Klassischer Krisenschutz und Champions, die immer Konjunktur haben

Klassischer Krisenschutz und Champions, die immer Konjunktur haben
Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

die Bilder vom Krieg mitten in Europa sind erschreckend. Unser Mitgefühl gilt den verzweifelten Menschen in der Ukraine, die um ihr Leben fürchten müssen. Der Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine hat natürlich auch an den Aktien- und Rohstoffmärkten für Turbulenzen gesorgt. So war bspw. der Dow Jones am vergangenen Donnerstag zwischenzeitlich fast bis 32.000 Punkte gefallen, um die Woche dann wieder deutlich höher bei 34.059 zu beenden.



Als klassischer Krisenschutz ist dagegen Gold gefragt. Auf Euro-Basis kletterte der Preis des Edelmetalls inzwischen auf den höchsten Stand seit August 2020, und bis zum damals markierten Allzeithoch fehlen nur noch rund 4%. Davon profitiert auch unser boerse.de-Gold-ETC (WKN: TMG0LD), der im laufenden Jahr schon fast 7% gewonnen hat, und in den Anleger allein vorige Woche eine siebenstellige Summe investiert haben. Seit dem Start im vergangenen Mai errechnet sich für den zu 100% mit physischem Responsible Gold hinterlegten ETC inzwischen bereits ein Plus von mehr als 10%. Übrigens:

Im Rahmen einer ausgewogenen Asset Allocation empfehlen wir bspw. in unserem „Leitfaden für Ihr Vermögen“ etwa 30% des Portfolios zur Absicherung in Gold zu investieren. Darüber hinaus ist es ratsam, stets eine Cash-Reserve von rund 20% zu halten, um in schwachen Börsenphasen nachkaufen zu können.

Vermögensaufbau-Champions sind auch in Krisen gefragt

Im Zuge der Turbulenzen an den Aktienmärkten wurden zuletzt auch viele (Vermögensaufbau-)Champions kräftig durchgeschüttelt. Aktuell notieren bspw. sieben Qualitätswerte aus dem boerse.de-Aktienfonds mindestens 20% unter ihren Zwölfmonatshochs. Solche Rabatte gibt es bei diesen Qualitätsaktien eher selten, zumal Anleger bedenken sollten:

Von den schrecklichen Ereignissen in der Ukraine und auch von den Sanktionen gegen Russland sind die Vermögensaufbau-Champions des boerse.de-Aktienfonds kaum betroffen. Hier handelt es sich um internationale Champions mit bekannten Marken und starken Wettbewerbspositionen, die überwiegend in konjunkturunabhängigen Geschäftsfeldern tätig sind. Denn Schwerpunkt bilden dabei die traditionell eher defensiven Branchen Nahrungs- & Genussmittel sowie Handel & Konsum mit bekannten Vertretern wie z.B. Colgate-Palmolive, L’Oréal, Unilever, PepsiCo, Nestlé, Heineken, Starbucks oder McDonald’s. Denn gegessen, getrunken und geputzt wird immer. Genauso wird auch regelmäßig gegoogelt, gestreamt, online gekauft und gezahlt, weshalb der boerse.de-Aktienfonds auch in Technologie- und Finanz-Champions wie Apple, Alphabet, Amazon, Microsoft, Samsung, Visa und Mastercard investiert.

Porträts aller 33 Vermögensaufbau-Champion finden Sie in unserem „Leitfaden für Ihr Vermögen“, dessen 42. Auflage vorige Woche aus der Druckerei gekommen ist und bereits versendet wird. Neben einer Aktualisierung der Daten per 31. Dezember wurde der Leitfaden auch wieder um interessante Inhalte erweitert. So erfahren Leser bspw., wie mehr als 200 Jahre Börsengeschichte zeigen, dass auf Aktien langfristig praktisch immer Verlass ist und weshalb die richtige Aktienauswahl wichtig ist. Ein Blick in die 42. Auflage lohnt sich also auch für Anleger, die den „Leitfaden für Ihr Vermögen“ schon kennen.

Mit den besten Empfehlungen

Oliver Garn
Geschäftsführer boerse.de Vermögensverwaltung GmbH 

P.S.: Alle Kolumnen von Oliver Garn erhalten Sie ganz bequem im Newsletter boerse.de-Aktien-Ausblick, Deutschlands großem Börsen-Newsletter mit mehr als 150.000 Lesern. Hier kostenfrei anfordern…